Karibikvisum für einen kurzfristigen Aufenthalt (von bis zu 90 Tagen)

Wollen Sie sich bis zu 90 Tagen in den karibischen Teilen des Königreichs aufhalten? Dann benötigen Sie eventuell ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt. Ein solches Visum kann auch erforderlich sein, wenn Sie sich auf der Durchreise befinden.

Was ist ein Karibikvisum für einen kurzfristigen Aufenthalt?

Das Karibikvisum ist in der Regel sechs Monate gültig. Sie können es grundsätzlich mehrfach verwenden (mehrmalige Einreise). Innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen dürfen Sie sich maximal 90 Tage in den karibischen Teilen des Königreichs aufhalten.

Sie dürfen auch zwischen den karibischen Teilen des Königreichs der Niederlande – Aruba, Bonaire, Curaçao, Saba, Sint Eustatius und Sint Maarten – hin und her reisen.

Das Karibikvisum berechtigt nicht zur Einreise in die europäischen Niederlande oder in ein anderes Schengenland.

Benötige ich ein Visum?

Sie benötigen kein Visum, wenn Ihr Land auf der Liste der Staaten aufgeführt ist, deren Angehörige nicht der Visumpflicht unterliegen. So besteht beispielsweise keine Visumpflicht für US-Amerikaner oder für Staatsangehörige von EU-Mitgliedstaaten.

Auch benötigen Sie meist kein Visum für die karibischen Teile des Königreichs, wenn Sie dort lediglich umsteigen oder wenn Sie eine Kreuzfahrt machen.

Beantragung des Visums

Möchten Sie ein Visum beantragen? Wo und wie das geht, ist von Land zu Land verschieden.

Arbeiten nur mit Arbeitserlaubnis

Während Ihres Aufenthalts dürfen Sie keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Dies ist nur mit einer Arbeitserlaubnis gestattet. Nähere Informationen erteilen Ihnen die Behörden vor Ort.

Verlängerung des Visums nicht möglich

Es ist nicht möglich, ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt zu verlängern. Möchten Sie länger als 90 Tage in den karibischen Teilen des Königreichs bleiben? Dann müssen Sie einen Aufenthaltstitel beantragen.